Historie - Rad-, Rollschuh- und Kraftfahrerverein Nordheim e.V.
 

Historie

Wer das "Rollkunstlaufen" erfunden hat ist heute nicht mehr vollends nachzuvollziehen. Allerdings gehen die ersten Aufzeichnungen in das Jahr 1790 zurück. Der Belgier Merlin aus Huy gilt als der erste offizielle Rollschuhhersteller.

Mit der ersten „Rollschuhbahn“ im Jahre 1866 war der Startschuss gesetzt.

Es kamen auf der ganzen Welt immer mehr hinzu. In London wurde die Größte Rollsporthalle gebaut. Die Grand Hall Olympia. Sie hatte die größte eines Fußballfeldes. Die erste deutsche Rollsportanlage wurde 1876 in Berlin gebaut. Nachdem dort noch weitere folgten lies auch Frankfurt mit seinem „Rollodrom“ nicht lange auf sich warten. Deutschland verzeichnete damals 50 Rollsportanlagen.

 

Einige Künstler und Komponisten, bauten die Rollschuhe dann in ihre Stücke mit ein, wodurch der Rollschuh immer populärer wurde. Um die 1890er herum wurde das Rollschuhlaufen zu einer der beliebtesten Freizeitaktivitäten. Die Rollschuhbahn wurde zu einem wichtigen gesellschaftlich Platz.

Doch wusste man am Anfang des Rollsports nicht genau was man mit diesen „Dingern“ anfangen sollte. In vielerlei Disziplinen wurde mit den Rollschuhen Sport betrieben. Beispielsweise beim Weitspringen, Hochspringen oder im Dauerlauf. Im Weitsprung erreichte man Längen bis 6,84m und beim Hochsprung schaffte man es auf 1,10m. Der Rekord im Dauerlauf wurde 1913 mit 108h von einem australischen Professor datiert.

Die Begeisterung für diesen Sport flachte nicht ab, so verschrieb ein Englischer Arzt ihn sogar als Mittel gegen Nervenleiden und Bleisucht.

Heutzutage wird der Rollsport meistens als Rollkunstlauf und Rollschnelllauf ausgeführt. Seit 1911 gibt es im Rollkunstlauf die Deutschen Meisterschaften, seit 1937 die Europameisterschaften und 1954 wurde auch die erste Weltmeisterschaft ausgetragen.

Da die Eiskunstläufer früher im Sommer auf Rollschuhe und Asphalt umstiegen sind, steht das Rollkunstlaufen mit seiner Popularität auch heute noch immer im Schatten des Eiskunstlaufens. Die Rollkunstläufer haben sich inzwischen aber zu einer eigene Sportlergemeinde entwickelt.

Auch wenn das Rollkunstlaufen keine Olympische Sportart ist, ist es doch weltweit bekannt.